Montag • 18. Februar
Interview
20. Januar 2019

„Wir sollten Gott täglich auf Knien danken...“

Traugott Farnbacher (Neuendettelsau) ist Referent für Papua-Neuguinea, Pazifik und Ostasien des „Centrums Mission EineWelt“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Er gilt als einer der besten Kenner der Situation der Christen in dieser Region. Im März wird er in den Ruhestand verabschiedet. Mit ihm sprach Matthias Pankau.

idea: Herr Farnbacher, wo in Südostasien und im Pazifikraum gibt es derzeit die größten geistlichen Aufbrüche?

Farnbacher: In Myanmar und Kambodscha, aber auch in China gibt es enorme Aufbrüche hin zum Christentum. In Laos entstehen pro Jahr etwa 100 neue Gemeinden. In Vietnam hat sich die Zahl der evangelischen Christen seit 1975 vervierfacht auf jetzt 1,3 Millionen. Dort herrscht eine große Sehnsucht nach Sinn, Gemeinschaft und der Begegnung mit Gott.

idea: Klingt nach Erweckung...

Farnbacher: Ja, das stimmt – wobei die Lage sehr unterschiedlich ist. Nehmen wir Papua-Neu...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE