Freitag • 30. Oktober
Kleine Kanzel
16. Oktober 2020

Wie Hoffnung in der Krise möglich ist

„Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan, die niemand zuschließen kann; denn du hast eine kleine Kraft und hast mein Wort bewahrt und hast meinen Namen nicht verleugnet.“ – Gedanken zum achten Vers aus dem dritten Kapitel der Offenbarung des Johannes, von Johannes Traichel. Er ist Pastor der Freien evangelischen Gemeinde C-Punkt in Glauchau.

Unsere Welt und viele Gemeinden wurden in der Corona-Krise erschüttert. Wie ist da Hoffnung möglich? In der Offenbarung nimmt Jesus seine Gemeinden unter die Lupe. Eine Gemeinde schneidet sehr gut ab: die Gemeinde in Philadelphia. Sie steht vor einer Krise. Ein Sturmangriff des Bösen zeichnet sich ab. Wer zu Jesus hält, dem droht der Foltertod. Und Jesus sagt zu ihnen: „Ich habe dir eine Tür geöffnet!”.

Wenn Jesus eine Tür aufmacht

Menschen sind offen für das Evangelium. Die schwache Gemeinde hat diese Zusage. Jesus legt nach: Keiner kann sie zuschließen. Wenn Jesus eine Tür aufmacht und aufhält, lehnen sich Hölle und...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • 3. November US-Wahl: Trump oder Biden?
  • US-Wahl Amerika zerfetzt sich – Letztlich geht es um das Recht zu leben
  • Kommentar Erneuerung und klare Ausrichtung auf Christus
  • Alleinstehende Das Leben als Fest feiern
  • Islamismus Der Terror war nie weg
  • mehr ...
ANZEIGE