Samstag • 24. August
Interview
05. Juni 2019

Wie eine Gemeinde Iftar-Fest und Abendmahl verbindet

Seit vier Jahren findet in der Evangelisch-Lutherischen Emmaus-Kirchengemeinde Norderstedt jährlich eine „Begegnung“ von „Iftar-Fest (Fastenbrechen im Ramadan) und Abendmahl“ statt. Pastor Martin Lorenz äußert sich dazu im Gespräch mit idea-Redakteur Simon Laufer.

idea: Wie läuft die Veranstaltung mit Abendmahl und Iftar-Fest ab?

Lorenz: Mir ist wichtig, dass es kein gemeinsamer Gottesdienst ist. Nach der Begrüßung mit „Salam Aleikum“ und „Friede sei mit euch“ fangen wir mit dem Abendmahl an, das ist ein in sich geschlossener Teil. Die Muslime bekommen einen Ablauf und Liedzettel, und wir erklären alles. Wir feiern das Abendmahl sehr traditionell und feierlich und lassen Lücken im Kreis, so dass unsere muslimischen Gäste viel mitbekommen. Es endet mit dem Segen, dann geben wir den Raum frei für unsere Gäste. Dann findet ein muslimischer Gottesdienst statt. Wir Christen setzen uns hin und sehen zu, was di...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Leid „Der Tumor ist immer noch da“
  • Asien Hongkong: Neuer Samen für die Kirche
  • Biografie Von Schuld, Scheitern und Wiederaufstehen
  • Pro und Kontra Über die Kirchensteuer selbst entscheiden?
  • Verkündigung Wie Bibelübersetzer die Welt verändern
  • mehr ...
ANZEIGE