Sonntag • 31. Mai
Interview
05. Oktober 2018

Wenn Vergebung nicht mehr hilft

Sowohl Seelsorge als auch Psychotherapie beschäftigen sich mit der menschlichen Seele. Aber sie tun es auf sehr unterschiedliche Weise. idea-Redakteur David Wengenroth sprach darüber mit dem Psychotherapeuten und Chefarzt der christlichen Klinik Hohe Mark, Martin Grabe.

idea: Herr Dr. Grabe, Sprechen Sie in der Therapie mit Patienten über Gott?

Grabe: Ja, wenn der Patient eine Frage anspricht, die mit Gott und dem Glauben zu tun hat. Aber grundsätzlich ist es nicht die Aufgabe des Therapeuten, mit den Menschen über ihre Beziehung zu Gott zu sprechen. Das ist die Aufgabe der Seelsorger. In der Psychotherapie geht es um die Beziehung des Menschen zu sich selber. Anders ausgedrückt: Die Psychotherapie soll innere Konflikte lösen und den Menschen dadurch zu mehr Freiheit verhelfen. Die Seelsorge hat dagegen die Aufgabe, Menschen mit in einen spirituellen Raum hineinzunehmen. Sie soll ihnen deutlich mach...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE