Dienstag • 13. November
Kleine Kanzel
11. Februar 2018

Wenn Gysi Gott ins Spiel bringt

„Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung bis zu diesem Augenblick mit uns seufzt und sich ängstet.” – Aus dem Brief des Paulus an die Gemeinde in Rom 8,22. Gedanken dazu von Thomas Schneider. Er ist Referent und Evangelist der Arbeitsgemeinschaft Weltanschauungsfragen e. V. und Chefredakteur im Lichtzeichen Verlag.

In diesen Tagen der Regierungsbildung prallen Sehnsucht und Angst besonders hart aufeinander. Obwohl gerade Christen wissen sollten, worauf ihre Hoffnung liegt, lassen sich viele ablenken und irritieren. Wer regt sich denn noch über vorgeburtliche Kindstötungen oder über Sterbehilfe auf? Vielleicht ein paar „Ewiggestrige“, die immer noch glauben, dass jedes (!) menschliche Leben ein Geschenk Gottes und deshalb zu schützen ist. Auch den ganzen Gender-Wahnsinn und die Kröte „Ehe für alle“ haben doch die meisten inzwischen geschluckt.

„Ich fürchte eine gottlose Gesellschaft“

Selbst der linke Politiker Gregor Gysi mahnte vergangenes Jahr in einer Fern...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • EKD-Synode Was bewegt die junge Generation?
  • Bundeskanzlerin Das System Merkel
  • Seligpreisung Jesu Wenn Traurigkeit eine Erleichterung ist
  • Kirche Wir brauchen eine neue Reformation
  • TV Eine religiöse Deutschland-Reise
  • mehr ...
ANZEIGE