Montag • 25. Mai
Kommentar
24. April 2020

Wenn Gesetze nicht mehr gelten sollen: Abtreibungen in Corona-Zeiten

Zur Forderung der Partei „Die Linke“, die Beratungspflicht von Schwangeren vor einer Abtreibung in der Corona-Krise auszusetzen, ein Kommentar von Uwe Heimowski. Er ist Politikbeauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz.

Am 21. April hat die Fraktion „Die Linke“ diesen Antrag in den Deutschen Bundestag eingebracht: „Reproduktive Rechte auch während der Corona-Krise schützen – Beratungspflicht aussetzen und Schwangerschaftsabbrüche absichern.“ Wem die Terminologie nicht vertraut ist: Die Formulierung „reproduktive Rechte“ ist ein schönfärberisch angestrichener Kampfbegriff. Im Kern geht es gerade nicht um ein Recht auf Fortpflanzung (Reproduktion), sondern um ein Menschenrecht auf Familienplanung, inklusive dem Recht auf Abtreibung.

Es gibt kein „reproduktives Recht“ auf Abtreibung

Das Lebensrecht der Ungeborenen ist durch die Al...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Entwicklungshilfe „Nachhaltigkeit heißt bei uns, an die Ewigkeit zu denken“
  • Kommentar Himmelfahrt für dich
  • Corona-Krise Was will uns Gott mit der Pandemie sagen?
  • Kommentar Was jetzt wichtig ist
  • Konversion Wenn Richter über den Glauben von Asylbewerbern urteilen müssen
  • mehr ...
ANZEIGE