Mittwoch • 14. November
Kommentar
03. November 2017

Wenn die Gerüchteküche brodelt

Über Gerüchte in christlichen Kreisen – Ein Kommentar von Stephan Holthaus. Er ist Rektor und Professor für Ethik an der Freien Theologischen Hochschule in Gießen.

Diese Woche war es wieder so weit. Ein Anruf: „Hast du schon das Neueste über XY gehört?“ Bestimmt zum zehnten Mal hörte ich das Gerücht aller Gerüchte. Ein bekannter christlicher Unternehmer habe eine außereheliche Affäre – und ein uneheliches Kind. Seine Frau sei deshalb gerade ausgezogen. Was für eine Nachricht! Die Meldung des Tages, natürlich absolut vertraulich weitergegeben, quasi als Gebetsanliegen, besonders verbreitet in konservativen Gemeinden. Das Problem: Nichts davon ist wahr. Der Mann lebt glücklich mit seiner Ehefrau unter einem Dach. Keine Affäre. Kein uneheliches Kind. Nichts.

Gerüchte können Menschen zerstören

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE