Dienstag • 13. November
Kommentar
11. Februar 2018

Stimmen aus der deutschen Delegation

Zum 66. Nationalen Gebetsfrühstück in Washington – Stimmen der deutschen Teilnehmer

„Ich habe einen sehr nachdenklichen, ja vielleicht sogar demütigen Präsidenten erlebt. Ich hatte das Gefühl, dass er von der Macht des Gebetes und des Glaubens sehr beeindruckt war. 140 Nationen der Erde versammelten sich zum 66. Gebetsfrühstück, und einer stand im Mittelpunkt: nicht Donald Trump, sondern Jesus von Nazareth.“

Bernd Rützel (SPD) ist als Abgeordneter Moderator des Gebetsfrühstücks im Deutschen Bundestag.

 

„Die herzliche Atmosphäre des Gebetsfrühstücks und der vielen persönlichen Begegnungen hat mich tief beeindruckt. Ich freue mich, viele Gespräche mit amerikanischen und ausländischen Te...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • EKD-Synode Was bewegt die junge Generation?
  • Bundeskanzlerin Das System Merkel
  • Seligpreisung Jesu Wenn Traurigkeit eine Erleichterung ist
  • Kirche Wir brauchen eine neue Reformation
  • TV Eine religiöse Deutschland-Reise
  • mehr ...
ANZEIGE