Mittwoch • 23. September
Pro & Kontra
13. März 2018

Sollten sich Protestanten bekreuzigen?

In vielen Konfessionen wird das Ritual des Kreuzzeichens gepflegt. Die symbolische Handlung lässt sich bis zum Urchristentum zurückverfolgen. Schon die ersten Christen zeichneten sich ein Kreuz auf die Stirn. In den evangelischen Kirchen ist es aber eher unüblich, sich zu bekreuzigen. Zu Recht?

PRO Alle katholischen, orthodoxen und anglikanischen Christen bekreuzigen sich, ebenso viele Christen in lutherischen Kirchen weltweit. In den meisten evangelischen Kirchen in Deutschland ist das Sich-Bekreuzigen eher unüblich, wird als katholisch empfunden. Bemerkenswert ist jedoch, dass Martin Luther und mit ihm die lutherisch-reformatorische Kirche am Gestus des Sich-Bekreuzigens festgehalten hat. In seiner Anleitung zum Morgensegen heißt es: „Des Morgens, wenn du aufstehst, kannst (sollst) du dich segnen mit dem Zeichen des heiligen Kreuzes und sagen: Das walte Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist! Amen.“ Ebenso bei der Anleitung zum Abendsegen: „Des Abends, wenn du zu B...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Interview zu Führung „Verwalter gibt es in der Kirche reichlich, aber wo gibt es Visionäre?“
  • Neue idea-Serie: Apologetik Wie verteidigt man den christlichen Glauben?
  • Christenverfolgung Sabatina James: In Pakistan gibt es keine Gerechtigkeit für Christen
  • Corona-Regeln Religionsfreiheit oder Spaghetti Bolognese?
  • Flüchtlingsaufnahme Lesbos Schluss mit der moralischen Überheblichkeit!
  • mehr ...
ANZEIGE