Montag • 17. Dezember
Bericht
30. November 2017

Sollten Christen bei Amazon kaufen?

Weihnachten ist auch für viele Christen die Zeit der Geschenke. Immer mehr bestellen heute im Internet. Von diesem Trend profitiert vor allem der größte Internethändler: Amazon. Aber der Erfolg des US-Konzerns hat große Schattenseiten. Ein Bericht von idea-Redakteur David Wengenroth.

Am 4. Oktober platzte der dänischen EU-Kommissarin Margarethe Vestager auf einer Pressekonferenz in Brüssel der Kragen. Der Internethändler Amazon mache in Europa seit Jahren riesige Gewinne – und zahle nur für einen Bruchteil davon Steuern, schimpfte Vestager. Sie rechnete vor, dass Amazon zwischen 2006 und 2014 fast drei Viertel seines Profits nicht versteuert und dadurch sagenhafte 250 Millionen Euro Steuern gespart hatte.

Amazon trickst bei den Steuern

Neu sind diese Vorwürfe nicht. Kritiker halten dem US-Konzern seit Jahren vor, er drücke sich mit allerlei Tricks davor, einen angemessenen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens zu leisten. So machte A...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE