Montag • 22. Juli
Pro & Kontra
15. Mai 2019

Sind evangelikale Werke zu sozial-lastig?

Kürzlich vertrat Jörg Breitschwerdt im idea-Interview die These, dass „manche Evangelikale mittlerweile das Engagement für soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz oder die Transformation der Gesellschaft ins Zentrum“ stellen. Stehen evangelikale Werke in der Gefahr, zu „sozial-lastig“ zu sein?

PRO Ja, diese Gefahr bestand schon immer für die christliche Gemeinde und hat sich in den letzten Jahren noch verstärkt. Das hat mehrere Gründe: Der technische Fortschritt verschafft uns immer bessere, schnellere und eindrücklichere Informationen über Notsituationen – in Deutschland wie weltweit. Das macht etwas mit uns – auch unbewusst. Schnell kann uns die Not der Überschwemmungsgebiete in Ostafrika wichtiger werden als die Frage, wo Menschen hingehen, wenn sie sterben. Hinzu kommt ein verändertes Bewusstsein für eigene Möglichkeiten. Man will mit anpacken – weil man kann. Wir leben im reichen Deutschland. Da will man teilen, barmherzig sein. Das schafft Erwartunge...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE