Samstag • 20. Oktober
Bericht
12. Juni 2018

Russland abseits des runden Leders

Die Welt spielt Fußball und blickt auf Russland. Bevor der Sport beginnt, wollte idea wissen: Wie hat sich das Land unter Putin entwickelt? Welche Rolle spielt die orthodoxe Kirche? Wie gläubig ist das Land nach Jahrzehnten kommunistischer Herrschaft? Wie steht es um christliche bzw. evangelische Minderheiten? Stefan Kube (Zürich), Chefredakteur der Monatszeitschrift „Religion & Gesellschaft aus Ost und West“ des Instituts G2W (früher: Glaube in der 2. Welt), porträtiert den flächenmäßig größten Staat der Erde.

Wenn mit dem Spiel Russland gegen Saudi-Arabien am 14. Juni in Moskau die Fußball-WM 2018 angepfiffen wird, werden sich die Augen der Weltöffentlichkeit für vier Wochen auf Russland richten. Rechtzeitig zum Start der WM sind alle zwölf Stadien einsatzbereit, nachdem als letzte die Kosmos-Arena in Samara Ende April die Betriebserlaubnis erhalten hatte. Bereits jetzt ist absehbar, dass die WM in Russland mit veranschlagten 9,7 Mrd. Euro die bisher teuerste der Geschichte wird. Einerseits gab es sinnvolle Investitionen in die Modernisierung der Infrastruktur, andererseits ist unübersehbar, dass bei vielen der überdimensionierten Stadien ein sinnvolles Konzept zur Nutzung nach der WM fe...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

4 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE