Dienstag • 10. Dezember
Bericht
15. November 2019

Rentzings Buß- und Brandrede

Carsten Rentzing ist als sächsischer Landesbischof zurückgetreten. In einem Eröffnungsgottesdienst zur sächsischen Landessynode in Dresden wurde er nun am 15. November von seinen Aufgaben entpflichtet. Im Anschluss an den Gottesdienst hielt er eine Buß- und Brandrede. Aus Dresden berichtet idea-Reporter Karsten Huhn.

Carsten Rentzing klang kämpferisch, nicht zerknirscht. Als Margot Käßmann 2010 nach ihrer Alkoholfahrt als EKD-Ratsvorsitzende und Landesbischöfin ihren Rücktritt erklärte, sprach sie sechs Minuten. Rentzing nahm sich für seine Erklärung 23 Minuten Zeit. Es war eine Buß- und Brandrede zugleich. Rentzing gestand Fehler und Versäumnisse ein – und erhob zugleich schwere Vorwürfe gegen seine Kritiker. Etwa 500 Besucher, darunter 80 Synodale, hatten sich in der Martin-Luther-Kirche in Dresden-Neustadt zum Gottesdienst versammelt, um Abschied von ihrem Bischof zu nehmen. Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) und der stellvertretende Ministerpräsident Martin Dulig (SPD) waren ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE