Freitag • 24. Januar
Kommentar
14. Januar 2020

Nicht den Boten für die Nachricht strafen

Über die Berichterstattung zum Amtsverzicht des Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Michael Diener – Ein Kommentar von Hartmut Spiesecke. Er ist Mitglied einer Landeskirchlichen Gemeinschaft und Geschäftsführer des Journalistenpreises der deutschen Wirtschaft „Ernst-Schneider-Preis“.

In der Antike kam es vor, dass der Bote dafür gesteinigt wurde, dass er eine schlechte Nachricht überbrachte. Glücklicherweise sind wir heute weiter. Der Reflex, den Falschen zu tadeln, ist aber noch immer vorhanden. Dies zeigte sich zuletzt in der vergangenen Woche.

Michael Diener informierte die Mitgliederversammlung des Gnadauer Verbandes vertraulich darüber, dass er entgegen seiner früheren Absicht nun doch nicht für eine dritte Amtszeit als Präses kandidiert. Eine Person missachtete die Vertraulichkeit und informierte die Nachrichtenagentur idea, die darüber berichtete. Zweifellos ist die Information für kirchliche Kreise relevant. Dennoch brandete ei...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE