Donnerstag • 23. November
Pro & Kontra
14. November 2017

Muss so viel Sonntagsschutz sein?

Der Einzelhandel wünscht sich im Wettbewerb mit dem Onlinehandel, die Ladenöffnung immer öfter auch an Sonn- und Feiertagen zu gestatten. Doch viele bereits genehmigte verkaufsoffene Sonntage wurden von Gerichten gekippt. Meistens hatte ein Bündnis aus Kirchen und Gewerkschaften dagegen geklagt.

PRO Die Frage, „Wie viel Sonntagsschutz?“ ist nicht zielführend. Diese Schutzzone bröckelt ja bereits seit Jahrzehnten. So ökonomisieren wir schließlich auch noch den Sonntagsschutz: Wie viel Minuten müssen es denn sein? Dieses Vorgehen ist absurd. Dass der Sonntag „als Tag der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung“ staatlich geschützt ist, wie das Grundgesetz formuliert, ist hinreichend begründet und vom Bundesverfassungsgericht bestätigt. Zu Gottes wunderbaren Taten gehört eben auch sein Nicht-Tun. Dass Gott nicht unaufhörlich und zwanghaft tätig ist, „verrät eine Weisheit, die uns zur Weisung wird, nicht immer alles tun zu wollen, was wir tun könnten“ ...

ANZEIGE
3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kommentar Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE