Sonntag • 20. Oktober
Reportage
08. Oktober 2019

Mit Schirm und Schild für den Klimaschutz

Sie sind viele, sie sind bunt und sie sind laut: Etwa 1.500 Teilnehmer aus ganz Thüringen waren am 27. September beim zentralen Klimastreik von „Fridays for Future“ in Erfurt dabei. Mit ihren Forderungen stoßen sie bei Umweltverbänden, vielen Organisationen und der Kirche auf offene Ohren. Doch die Beliebtheit der Bewegung hat auch Schattenseiten. idea-Redakteurin Lydia Schubert war vor Ort dabei.

Stolz hält der kleine Junge sein bemaltes Pappschild nach oben. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“, stimmt er begeistert und lautstark in den Sprechgesang der anderen ein. Die anderen, das sind über 1.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die – mit Schirm und Schildern bewaffnet – durch die Erfurter Innenstadt ziehen. Was sie mit ihrer Aktion erreichen wollen, verraten die Appelle, die auf den Plakaten stehen und durch die Lautsprecher tönen: Klimaschutz, Klimagerechtigkeit, Kohleausstieg. Davon hält sie auch der Regen nicht ab.

„Weitermachen, bis sich was ändert“

Der offizielle Beginn des Marsches ist um 12 Uhr am Hir...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE