Freitag • 13. Dezember
Kommentar
07. August 2019

Mischwesen für Organe – ein ethisches Dilemma?

Japanischen Forschern wird die Herstellung von Chimären aus Mensch und Tier erlaubt, um menschliche Organe zu züchten. Dazu ein Kommentar von Prof. Siegfried Scherer

Wir Biologen können menschliche Stammzellen, etwa aus der Haut, in tierische Embryonen einbauen und so Chimären erzeugen. Chimären enthalten Zellen aus zwei verschiedenen Lebewesen. Klingt das unheimlich? Dürfen wir so etwas tun?

Kann viel Elend beendet werden?

Kürzlich erhielten japanische Wissenschaftler die Erlaubnis, Mini-Organe aus menschlichen Stammzellen in Mäuseembryonen heranwachsen zu lassen. Falls die Technik auf Schweine übertragbar wäre, könnte z.B. eine auf diese Weise entstandene Bauchspeicheldrüse in den kranken Stammzell-Spender transplantiert werden. Seit kurzem stehen entsprechende biotechnologische Verfahren grundsätzlich zu...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE