Sonntag • 31. Mai
Kommentar
09. Mai 2019

Mein erster Muttertag

Warum es wichtig ist, einen Tag für Mütter zu feiern – Dazu ein Kommentar von Anna Spieß. Sie ist seit acht Monaten Mutter des kleinen Phil. Die 28-Jährige ist Journalistin beim Hessischen Rundfunk, ihre Ausbildung absolvierte sie bei ERF-Medien. In Berlin arbeitete sie mit ihrem Mann in der Gemeinde der International Christian Fellowship (ICF) mit. In Marburg besuchen sie den Christus-Treff.

Als ich letztes Jahr schwanger war, hat mein Mann mich eines Morgens zum Frühstück ausgeführt und plötzlich gesagt: „Alles Gute zum Muttertag! Ab jetzt wirst du dein ganzes Leben lang Mama sein.“ Mir kamen die Tränen! So hatte ich das noch nie gesehen.

Früher fand ich den Muttertag überflüssig

Ob Valentins- oder Muttertag, bisher hielt ich von solchen Tagen eher nichts. Viel zu kommerziell und unnötig. Immerhin sind viele Frauen 365 Tage im Jahr Mutter, da darf man immer mal Danke sagen oder sich etwas Schönes überlegen! So mache ich es bei meiner Mutter bis heute. Wenn ich zu Besuch komme, bringe ich ihr vielleicht ein...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Pfingsten „Ohne den Heiligen Geist wäre das Christsein tot“
  • Kommentar Deutschlands vergessene Kinder
  • Orthodoxie Von Bärten, Weihrauch und Heiligen – Ein Besuch im orthodoxen Kloster
  • Pro und Kontra Hat die Kirche in der Corona-Krise versagt?
  • Diskussion Sind die Kirchen nicht systemrelevant?
  • mehr ...
ANZEIGE