Samstag • 21. Juli
Pro & Kontra
11. Juli 2018

Mehr Popmusik im Gottesdienst?

Immer Streit um die Musik im Gottesdienst? Viele Gemeinden können im wahrsten Sinne des Wortes ein Lied davon singen. Moderner Lobpreis und säkulare Popsongs finden immer öfter ihren Weg in die Kirche. Vor kurzem feierte etwa die Bremer Kirche St. Stephani einen Beatles-Gottesdienst. Eine gute Entwicklung?

PRO Gelebter Glaube muss auch kulturell unsere gegenwärtige Gesellschaft spiegeln, und diese hört und lebt mehrheitlich eine Pop-geprägte Kultur. Songs wurden populär, weil die Menschen sie nachgesungen haben. Nicht nur Luther, auch viele andere Kirchenliederautoren, haben daraufhin Volkslieder übernommen, neu getextet und sie in die Kirchenbänke gebracht. Das hat eine Welle von wunderbaren Kirchenhits in Gang gesetzt und die Top 100 davon sollten wir auch immer weiter singen. Kultur braucht Pflege, aber sie hat eine gewaltige Schieflage: Genau wie bei kommunalen Kulturbudgets wird in den Kirchen für die Pflege und Ausführung eines jahrhundertelang traditierten Kulturguts d...

ANZEIGE
2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Wie will die Bibel verstanden werden?
  • Mittelmeer Schluss mit der Schlepperei auf See!
  • Urlaub Mit Gott in die schönste Zeit des Jahres
  • Töpfern Von der Faszination des Schaffens
  • 10 Gebote Das zweite Gebot: Mach dir kein Bild!
  • mehr ...
ANZEIGE