Dienstag • 10. Dezember
Porträt
10. Oktober 2019

Leben mit Schmerzen

Die Diakonisse der Landeskirchlichen Gemeinschaft „Haus Gotteshilfe“, Schwester Rosemarie Götz (Berlin-Neukölln), kümmert sich in Berlin um über 900 Iraner und Afghanen. Viele sind durch den Dienst der 79-Jährigen Christen geworden. Was viele nicht wissen: Sie hat ständig Schmerzen. Ein Porträt von idea-Redakteur Klaus Rösler

„Ich bin eine Frohnatur und hart im Nehmen“, meinte die Diakonisse im Gespräch mit idea. Oft wacht sie nachts zu früh auf – wenn die Wirkung der Medikamente nachlässt. Die Tabletten helfen ihr, tagsüber zurechtzukommen. Bis 2011 fühlte sie sich fit – bis auf die Knie. Dann bekam sie zwei neue Kniegelenke. Seitdem hat sie Schmerzen. Woher sie kommen, haben Fachärzte bisher nicht feststellen können.

Zur Diakonisse von Gott berufen

Rosemarie Götz stammt aus dem Siegerland und hat Erzieherin gelernt. Bei einem Pfingstjugendtreffen in Marburg erlebte sie eine geistliche Berufung. Sie hatte den Eindruck, Gott frage sie, ob s...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Soziale Medien Du sollst nicht stänkern!
  • Alleinstehende Wie geht „richtig Weihnachten“?
  • Iran Geiseln im eigenen Haus
  • Seelsorge Gesetzentwurf zu Konversionstherapien gefährdet Religionsfreiheit
  • Onlinekommentare „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt“
  • mehr ...
ANZEIGE