Sonntag • 20. September
Bericht
11. September 2020

Kirche für die Stadt

In der Erfurter Michaeliskirche war bereits der Reformator Martin Luther (1482–1546) zu Studienzeiten gern zu Gast. Heute trifft sich hier jeden Sonntag die wohl hippeste Gemeinde der Stadt: die „ConnectKirche Erfurt“. Erst im September 2018 von Pastor Kevin Herla und seiner Frau Katharina offiziell gegründet, konnte sich die junge Kirche innerhalb kürzester Zeit etablieren und erreicht mit ihren Gottesdiensten bereits über 100 Menschen – viele von ihnen mit ursprünglich eher kirchenferner Prägung. idea-Redakteurin Lydia Schubert stellt die Gemeinde vor.

Sonntagmorgen, kurz vor 11 Uhr in der Erfurter Altstadt. Vor der historischen Michaeliskirche lauschen ein paar Touristen verwundert den modernen Gitarren- und Schlagzeugklängen, die durch die hohen Fenster nach außen dringen. Eine Ecke weiter heißen mehrere junge Leute mit großen Schildern die Ankommenden herzlich zum Gottesdienst der „ConnectKirche“ willkommen: „Schön, dass du da bist.“ Wer sich von ihnen ins Innere der Kirche einladen lässt, erhält zuerst einen guten Kaffee – und dann schnell eine Ahnung, warum sich auch kirchenferne (junge) Menschen hier wohlfühlen.

Ein Klinikaufenthalt mit Folgen

Einen ersten Grund dafür liefert bereits die ...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Haben homosexuelle Partnerschaften den Segen Gottes?
  • Bibelstelle Die Blüten der Verbotskultur
  • Pro und Kontra Alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen?
  • Wunderglaube Der heimliche Spaltpilz der Christenheit
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • mehr ...
ANZEIGE