Sonntag • 17. November
Kleine Kanzel
08. September 2019

Jesus wendet unsere schwerste Not

„Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!” – Gedanken zum 42. Vers aus dem 23. Kapitel des Evangelium nach Lukas, von Friedemann Liebscher. Er ist Vikar der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde St. Petri in Leipzig.

Jesu ganzes Leben kann man als Seelsorge an uns Menschen beschreiben. Und so übt Jesus bei Lukas selbst am Kreuz im Sterben noch Seelsorge. Da, wo alle anderen ihn verspotten und verhöhnen. Da erkennt einer der Mitgekreuzigten seine Schuld und bekennt sie Jesus. Er bekennt, dass er seine gerechte Strafe empfängt, wenn er jetzt stirbt. Und doch wendet er sich mit seinem verpfuschten Leben an Jesus und bittet ihn. Er bittet ihn nicht um das Naheliegende: „Nimm mich vom Kreuz und rette mich.“ Das ist ja häufig auch unser Gebet, wenn wir in Not sind. Herr, hilf mir aus dieser und jener Not. Nein, der Schächer bittet: „Gedenke meiner, Jesus.“ Er bittet um die Gemeinschaft Jesu, we...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE