Freitag • 20. September
Kleine Kanzel
08. September 2019

Jesus wendet unsere schwerste Not

„Jesus, gedenke an mich, wenn du in dein Reich kommst!” – Gedanken zum 42. Vers aus dem 23. Kapitel des Evangelium nach Lukas, von Friedemann Liebscher. Er ist Vikar der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde St. Petri in Leipzig.

Jesu ganzes Leben kann man als Seelsorge an uns Menschen beschreiben. Und so übt Jesus bei Lukas selbst am Kreuz im Sterben noch Seelsorge. Da, wo alle anderen ihn verspotten und verhöhnen. Da erkennt einer der Mitgekreuzigten seine Schuld und bekennt sie Jesus. Er bekennt, dass er seine gerechte Strafe empfängt, wenn er jetzt stirbt. Und doch wendet er sich mit seinem verpfuschten Leben an Jesus und bittet ihn. Er bittet ihn nicht um das Naheliegende: „Nimm mich vom Kreuz und rette mich.“ Das ist ja häufig auch unser Gebet, wenn wir in Not sind. Herr, hilf mir aus dieser und jener Not. Nein, der Schächer bittet: „Gedenke meiner, Jesus.“ Er bittet um die Gemeinschaft Jesu, we...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Lebensrecht Ich durfte nicht Vater werden
  • Kommentar Der Kampf fürs Klima
  • Pro und Kontra Abschiebestopp für iranische Konvertiten?
  • ideaSpezial Reisen ist schön
  • Sondergemeinschaft Demut und Prunk
  • mehr ...
ANZEIGE