Samstag • 20. Oktober
Porträt
09. August 2018

„Jesus, nimm mein Leben!“

Wie eine Erzieherin aus Oberfranken in die Kirchenleitung im Kongo kommt. Ein Porträt von Theo Volland.

Sie ist zurückhaltend, hat immer ein Lächeln auf den Lippen und macht wenig Aufhebens um sich selbst. Dabei kann ihr Mut sich sehen lassen. Kerstin Weiß arbeitet für das Missions- und Hilfswerk DMG in der Demokratischen Republik Kongo. Genauer gesagt in der 100.000-Einwohner-Stadt Bunia, nahe der Bürgerkriegsgebiete im Nordosten. Im Herzen Afrikas bildet sie Erzieherinnen der CECA20-Kirche aus. Die Kirchen im Kongo sind vom Staat nummeriert, daher der Name. Die kongolesische Kirche berief die Missionarin der DMG jetzt in ihre Leitung. Die 46-Jährige ist zur Zweiten Generalsekretärin des Gemeindeverbandes mit mehr als einer Million Mitgliedern ernannt worden.

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE