Mittwoch • 14. November
Pro & Kontra
11. September 2018

Ist Sarrazins Islam-Buch lesenswert?

Thilo Sarrazins neues Buch „Feindliche Übernahme. Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht“ wird fast einhellig verrissen. Dennoch steht es auf Platz 1 der Bestsellerlisten. Ist das Werk des SPD-Politikers und ehemaligen Bundesbank-Vorstandes lesenswert?

PRO Ja, unbedingt! Der Titel des Buches „Feindliche Übernahme“ ist provokant. Das ist konsequent, denn Sarrazin sieht den Islam als große Gefahr für Zivilisation und Kultur unserer westlichen Gesellschaften. Im Islam erkennt der Autor – bei allen länderspezifischen, ethnischen und religiös-kulturellen Differenzierungen – ein Grundmuster, eine „innere Logik“, eine „Weltsicht“. In Koran und Sunna kommt diese Weltsicht zum Ausdruck und gilt für den Islam in allen Varianten (Islamismus, Salafismus etc.). Sie bestimmt das Leben der „Gläubigen“ bis in den Alltag hinein. Der Koran gilt den Muslimen als das ewige, unabänderliche „Wort Gottes“. Er vermittelt ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE