Dienstag • 13. November
Kommentar
13. Februar 2018

Ganz unten

Zu den Personaldebatten in der SPD ein Kommentar von Uwe Heimowski, Politikbeauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz

„Freundschaften beginnen oft, wenn einer ganz unten ist“, schrieb der Focus am 16. März 2017. Ganz unten: Damit war Sigmar Gabriel gemeint, der scheidende SPD-Vorsitzende, der seinen Posten an seinen Freund Martin Schulz weiterreichte.

„Martin, Martin“-Rufe empfingen den neuen Kandidaten, die Menge jubelte ihm zu. Mit dem nie dagewesenen Ergebnis von 100 Prozent der Stimmen wählte die SPD Schulz an die Parteispitze. Die Superlative nahmen kein Ende, selbst vom „Gottkanzler“ war die Rede.

Häme, Kritik, Mitleid

Heute, ein knappes Jahr, vier Landtags- und eine Bundestagswahl sowie einen (vorläufig...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE