Mittwoch • 20. Februar
Porträt
17. Januar 2019

Fern der türkischen Heimat

Das Jahr 2018 wird dem US-Evangelisten David Byle in besonderer Erinnerung bleiben. Die Türkei lässt ihn nicht mehr ins Land, seine Familie wohnt aber noch dort. Weihnachten feierten sie zusammen in Deutschland, dann trennten sich die Wege wieder. Ein Porträt von idea-Redaktionsleiterin Daniela Städter.

Seit 1999 lebte der 49-jährige David Byle mit seiner Familie in der Türkei, um Menschen von Jesus zu erzählen. Der Leiter eines evangelistischen Netzwerkes („Bible Correspondence Course“), der einen kanadischen und einen US-Pass hat, wurde bereits mehrfach wegen missionarischer Tätigkeiten für einige Tage festgenommen. Letzten Herbst entwickelte sich die Situation anders. Mal wieder hatte er eine Verlängerung der befristeten Aufenthaltserlaubnis beantragt. Sie war nicht bewilligt worden, er musste ausreisen. Die Behörden versicherten ihm, dass ihm die Einreise nicht dauerhaft verboten werde. Doch das stimmte nicht: Im November flog er von Stuttgart nach Istanbul, wurde festgeha...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Berlinale Großalarm ums Kreuz
  • DDR Linke diskreditieren die Aufarbeitung des SED-Unrechts
  • Bäckermeister Plentz Backen und beten
  • Debatte Ist Deutschland kinderfeindlich?
  • Bombenanschlag Die lebende Märtyrerin
  • mehr ...
ANZEIGE