Samstag • 20. Oktober
Pro & Kontra
08. Mai 2018

Eine „digitale Kollekte“ einführen?

Die Kollekte gehört seit den Zeiten der Urgemeinde zum Gottesdienst. In der Regel wird Bargeld in einem Klingelbeutel gesammelt. Doch das bereitet zunehmend Schwierigkeiten. Immer mehr Banken verlangen Entgelte dafür, dass sie Münzen annehmen. Können da Kartenzahlung und Spenden-App helfen?

PRO Die Kollekte bezeugt bereits das Neue Testament. In den Kapiteln 8 und 9 des 2. Korintherbriefes wird dessen Theologie entfaltet: „Nicht, dass die andern Ruhe haben und ihr Not leidet, sonders dass es zu einem Ausgleich komme“ (2. Korinther 8,13). „Ein jeder, wie er’s sich im Herzen vorgenommen hat, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb“ (2. Korinther 9, 7).

Gemeindeglieder sollen spenden können, wie sie möchten

Die Frage, wie die Kollekte eingesammelt wird, ist wiederum keine primär theologische, sondern eine praktische Herausforderung, solange der biblische Sinn erhalten bleibt. Z...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Interview Neue Perikopenordnung: Mehr AT, mehr Frauen – und weniger Paulus
  • Was die Bibellektüre so speziell macht Der Autor lebt!
  • Pro & Kontra Ist die moderne Lobpreismusik zu seicht?
  • Mission Ziegenbalgs Erben
  • Reportage Für Jesus und für die Region
  • mehr ...
ANZEIGE