Freitag • 20. Oktober
Porträt
03. August 2017

Ein Geschenk Gottes mit Downsyndrom

Die Diagnose Downsyndrom (Trisomie 21) ist für über 90 % der Kinder ein Todesurteil. Sie werden abgetrieben. Dass es auch anders geht, zeigt die Familie Furchtmann aus Burbach bei Siegen mit ihrer Tochter Hanna (20). Ein Porträt von idea-Redakteur Klaus Rösler.

Die Eltern Anja und Jörg Furchtmann lassen keinen Zweifel daran: „Hanna ist ein Geschenk Gottes.“ Der Ingenieur und die Erzieherin haben versucht, Hanna so normal wie möglich zu erziehen, auch wenn sie besondere Zuwendung braucht. Der ältere Bruder Moritz und die jüngere Schwester Nora gehen ebenso ungezwungen mit ihrer behinderten Schwester um. Hanna hat es nach ihrer Geburt im August 1996 nicht leicht, denn zum Downsyndrom kam ein angeborener Herzfehler. Er konnte erst operiert werden, als sie kräftig zugenommen hatte. Doch Hanna wollte nach der Stillphase zunächst nicht essen. „Nur Quark mochte sie“, erinnert sich ihre Mutter heute. Er reichte offenbar, denn mit 14 Monate...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Reformation: Wie soll es nach den Jubelfeiern weitergehen?
  • Pro & Kontra Ist es unchristlich, den Familiennachzug auszusetzen?
  • Reformation Es gibt genug Gründe, bewusst und dankbar zu feiern
  • Beziehung Als Christ allein in der Ehe
  • Lebenseinstellung Maxi, hast du „Danke“ gesagt?
  • mehr ...
ANZEIGE