Sonntag • 17. November
Interview
05. September 2019

„Die Leute machen sich die Folgen ihres Austritts nicht bewusst“

Am 7. September wird Friedrich Kramer im Magdeburger Dom als Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland eingeführt. Über seine Jugend in der DDR, die Wut im Osten und ein Tempolimit sprach mit ihm idea-Reporter Karsten Huhn.

idea: Herr Kramer, Sie sind ein Unikum!

Kramer: Das ist jeder Mensch. Aber worauf beziehen Sie das?

idea: Sie sind in der EKD der einzige Bischof, der in der DDR geboren und aufgewachsen ist. Macht diese Prägung einen Unterschied?

Kramer: Ich denke, ja. Die Leute trauen mir zu, die Situation hier im Osten genauer einzuschätzen – weil ich die Geschichte selbst miterlebt habe. Allerdings stamme ich als evangelisches Pfarrerskind aus einer speziellen Schicht. Ich habe die DDR dadurch anders erlebt, als sie viele Ostdeutsche erlebt haben.

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Netzwerk Was die Evangelische Allianz im Zukunfts-Tsunami erlebte
  • Kommentar Kinderrechte: Klingt niedlich, ist brandgefährlich
  • Christian Stäblein „Es wäre schön, wenn ich ein 100-Punkte-Programm in der Tasche hätte“
  • Migration Wenn Flüchtlinge aus Verfolgerstaaten zu uns kommen
  • Kolumne Ein Rest Einsamkeit bleibt
  • mehr ...
ANZEIGE