Mittwoch • 12. Dezember
Kommentar
01. März 2018

Die Kirche als WLAN-Anbieter?

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern möchte den Besuchern ihrer Gotteshäuser kostenlos drahtloses Internet über den Dienst „Godspot“ zur Verfügung zu stellen. Das Angebot ist bereits in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz verfügbar. Dazu vier kritische Fragen von Prof. Werner Thiede.

„Godspot“ heißt das Angebot von freiem WLAN, das seit 2016 in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) läuft – mit dem erklärten Ziel: „Wir schicken uns an, der größte Anbieter von offenem WLAN in Deutschland zu werden.“ Jetzt expandiert „Godspot“ tatsächlich bundesweit. Sollen kostenlose Hotspots auf Kirchtürmen eine „frohe Botschaft“ sein? Die bayerische Landeskirche hat bereits eine Rahmenvereinbarung mit der godspot GmbH der EKBO getroffen. Doch vier kritische Fragen drängen sich zu diesem kirchlichen Strahlenprojekt auf.

Was ist die theologische Begründung?

1. Hat „Godspot“ irgendeine theologische...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE