Dienstag • 18. Dezember
Kommentar
12. März 2018

Der öffentliche Rundfunk und der Lebensschutz

Über den Umgang des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit dem Thema Abtreibung ein Kommentar von Alexandra Maria Linder, Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht.

Von Alexandra Maria Linder

„Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bietet […] jeder Bürgerin und jedem Bürger die Möglichkeit einer Teilhabe an der freien demokratischen Meinungsbildung und trägt mit seinen Angeboten zur publizistischen Meinungsvielfalt in Deutschland bei.“ Ein hehres Ziel, das sich ARD, ZDF, Radiosender und Spartenkanäle nach der Erfahrung einer diktatorisch gesteuerten Medienlandschaft im Dritten Reich gesetzt hatten. Heißt: Diese Medien gehören der Allgemeinheit (sie zahlt ja auch fürstlich dafür).

Arme Ärzte, die selbstlos für Abtreibung werben

Bei manchen Themen ist es mit der Meinungsvielfalt nicht weit her...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

1 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Thomas Middelhoff „Ich habe Todsünden begangen“
  • Vorbilder Christen des Jahres 2018
  • Weihnachten Jauchzet, frohlocket!
  • Leid Tobi – ein tapferer Junge
  • Bergpredigt Verfolgt – Über die achte Seligpreisung
  • mehr ...
ANZEIGE