Donnerstag • 23. November
Film-Kritik
11. September 2017

Christen im Irak: Bleiben oder gehen?

In der Reihe „Gott und die Welt“ berichtete die ARD am 10. September über die Situation von Christen im Nordirak. Daniela Städter hat sich den Beitrag angeschaut.

Ein kleines katholisches Kloster im Kurdengebiet im Nordosten des Iraks, geleitet vom deutschen Pater Jens Petzold, bewacht von kurdischen Soldaten: Als die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) 2014 „Ungläubige“ aus der nahe gelegenen Ninive-Ebene grausam vertrieb, wurde das Kloster zur Flüchtlingsunterkunft für rund 200 Christen. Sie hatten Traumata und schreckliche Erinnerungen mitgebracht. Drei Jahre haben sie nun auf dem Klostergelände gelebt. Jetzt ist der IS geschlagen und die Stimmung unter den Christen gemischt: Bleiben oder (zurück)gehen? Manche wollen am liebsten nach Europa, um ihren Kindern eine gute Schulbildung zu ermöglichen, andere unbedingt wieder in ihre D...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Streichung EKD-Zuschuss Ein Anschlag auf die Pressefreiheit
  • Unsterblichkeit Wie das Silicon Valley nach ewigem Leben sucht
  • Ewigkeit Varanasi – eine Stadt lebt vom Tod
  • Faktencheck Was geschieht nach dem Tod mit uns?
  • Pro und Kontra Als Christ verbrennen lassen?
  • mehr ...
ANZEIGE