Montag • 18. Februar
Bericht
05. Dezember 2018

Beten bei Kaffee und Brötchen

In den USA sind Gebetsfrühstücke große gesellschaftliche Ereignisse. Auch in Deutschland gibt es solche Treffen seit über 35 Jahren. Der Gebetskreis des Bonner Verlegers Norman Rentrop lud am 30. November in die Stadthalle Bad Godesberg zum „1. Bonner Gebetsfrühstück“. idea-Redakteur David Wengenroth war dabei.

Die Geschichte des Bonner Gebetsfrühstücks hat klein angefangen, erzählte Rentrop in der Begrüßung der 115 Besucher, die in die Stadthalle gekommen waren. Vor „gefühlten zwanzig Jahren“ habe ihm ein Freund erzählt, in Düsseldorf gebe es einen ausländischen Diplomaten, der sich einen Gebetskreis wünsche. Bisher habe er an allen seinen Dienstorten jeweils einen Kreis von Mitbetern gehabt, nur in Düsseldorf noch nicht. In den folgenden Jahren fuhren Rentrop und sein Freund viele Male mit dem Zug von Bonn nach Düsseldorf, um mit dem Diplomaten gemeinsam zu beten.

Auf einer dieser Fahrten sei die Idee entstanden, in Bonn einen Gebetskreis zu gründen, der sich ...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

Diese Woche lesen Sie
  • Religionsfreiheit Die Welt wird unruhiger – vor allem für Christen
  • Schule Mobbing – Traurige Realität an Deutschlands Schulen
  • Konvertiten … ihr habt mich aufgenommen
  • Debatte Ist der Pfarrberuf noch attraktiv genug?
  • 10 Gebote Du sollst nicht begehren …
  • mehr ...
ANZEIGE