Sonntag • 20. Oktober
Kommentar
04. Oktober 2019

Aus der Zeit gefallen

Am 9. November jährt sich der Fall der Mauer zum 30. Mal. Welche Rolle spielten Kirchen und Christen in der DDR bei der Friedlichen Revolution? Was haben sie zum Sturz der DDR beigetragen? Wer waren die Protagonisten? Dazu ein Beitrag von Prof. Gerhard Besier (Dresden).

In diesem Sommer hat eine heftige Kontroverse über das Ende der zweiten deutschen Diktatur stattgefunden. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution kämpfen die in die Jahre gekommenen DDR-Oppositionellen um die Ehre und das Verdienst, an vorderster Stelle den SED-Staat zu Fall gebracht zu haben. Den Anstoß dazu gab eine Einladung an den Linken-Politiker Gregor Gysi, am 9. Oktober in der Leipziger Peterskirche die Festrede zum 30. Jahrestag der Freiheitsrevolution zu halten. Anfang Juli 2019 veröffentlichten ehemalige Bürgerrechtler und Historiker dagegen einen offenen Protestbrief, dem sich binnen weniger Tage 800 Menschen anschlossen. Am 15. Juli publizierte der Historiker Ilko-Sasch...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE