Sonntag • 20. Oktober
Reportage
02. Oktober 2019

„Am liebsten würde ich mich verdoppeln“

Seit vier Jahren leitet Heinrich Bedford-Strohm die Evangelische Kirche in Deutschland. Was macht er eigentlich den ganzen Tag? idea-Reporter Karsten Huhn hat ihn einen Tag begleitet – und sprach mit ihm über seinen Alltag, Flugscham und Seenotrettung.

Kurz nach 9 Uhr, die Sonne lacht, und auch Heinrich Bedford-Strohm strahlt. An diesem Tag wird er 850 Kilometer zurücklegen, von München mit mehreren Zwischenstopps nach Hannover fahren. Sein Chauffeur, Herr Meyer, holt ihn in der Himmelreichstraße am Englischen Garten ab. Hier hat der bayerische Landesbischof seine Dienstwohnung. Bedford-Strohm zieht einen großen Koffer hinter sich her. Er hat für die ganze Woche gepackt. Denn von Hannover geht es weiter nach Magdeburg, dann nach Berlin, mit dem Flugzeug nach Brüssel, um sieben Tage nach der Abfahrt wieder in München zu landen.

Der Ratsvorsitzende wird in einem BMW eDrive gefahren. Etwa 70.000 Kilometer legen Chau...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Sächsische Landeskirche Das Bischofsbeben
  • ERF Medien „Wir wollen ein mediales Lagerfeuer entfachen“
  • Pro und Kontra Sollten Pfarrer Sterbewilligen beim Suizid assistieren?
  • Faktencheck Was gute Gemeinden ausmacht
  • Postkarten Die SMS des 19. Jahrhunderts
  • mehr ...
ANZEIGE