Samstag • 4. Juli
Kommentar
30. Juni 2020

Alarmierend, traurig, aufrüttelnd

Nach den von den 20 evangelischen Landeskirchen gemeldeten vorläufigen Zahlen traten im Jahr 2019 etwa 270.000 Mitglieder aus. Das sind rund 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Dazu ein Kommentar von Philippus Maier. Er ist Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Dettingen (bei Reutlingen).

Die jüngst veröffentlichten Austrittszahlen der evangelischen Landeskirchen in Deutschland sind nicht gerade Evangelium – gute Nachricht. Sie sind alarmierend, zumal die meisten Austritte in der Altersgruppe zwischen 20 und 35 Jahren stattfinden. Ausgerechnet in der Phase, in der Menschen ihre berufliche Karriere beginnen und Familien gründen, wollen sie mit der Kirche nichts mehr zu tun haben.

Nicht nur die finanziellen Folgen nennen

Traurig ist, dass viele Menschen gegenwärtig den Wert von Gemeinde und Kirche nicht (mehr) kennen. Vor allem betrübt jedoch, dass sich die Ausgetretenen scheinbar vom christlichen Glauben verabsc...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Kirchenaustritte Das große Schrumpfen
  • Interview Herr Landesbischof Manzke, was hat das Coronavirus zu bedeuten?
  • Urlaub „O Arzgebirg, wie bist du schie“
  • Pro und Kontra Sollten Christen weniger von Sünde reden?
  • Birgit Kelle Was es kostet, Mutter zu sein
  • mehr ...
ANZEIGE