- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Medien

Aktion „HOFfnungsworte“ will Zuversicht verbreiten

30.03.2021

Eines der großflächigen Banner an einer der 24 Kirchen. Foto: Dekanat Hof
Eines der großflächigen Banner an einer der 24 Kirchen. Foto: Dekanat Hof

Hof (IDEA) – Mit der Aktion „HOFfnungsworte“ will das evangelische Dekanat Hof in der Karwoche und zu Ostern Zuversicht in der Corona-Pandemie verbreiten. Auf großflächigen Bannern an 24 Kirchen und auf mehr als 30.000 Postkarten sind Bibelstellen und Zitate von Prominenten abgedruckt. Zudem ist eine Briefaktion an Schüler unter dem Motto „Hoffnungspost“ geplant.

In einer Zeit, wo Menschen wegen COVID-19 „immer müder und verletzlicher wirken, wollen wir eine hoffnungs- und mutmachende Kirche sein“, so der Hofer Dekan Günter Saalfrank über die Aktion.

Die Postkarten werden in den Kirchengemeinden verteilt. Zu den Botschaften zählen Worte aus den Psalmen wie „Gott behüte dich, er behüte deine Seele“ (Psalm 121,7), „Das Licht scheint in der Dunkelheit“ (Johannesevangelium 1,5) oder das Zitat „Wunder erleben nur diejenigen, die an Wunder glauben“ des Schriftstellers Erich Kästner (1899–1974).

Begleitet wird die Aktion mit geistlichen Impulsen zu den Sprüchen auf der Internetseite des Dekanats.

Die Idee für die kirchliche Osteraktion hatte Monika Köppel-Meyer aus Döhlau (bei Hof). Sie ist Mitglied der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Ihr zufolge sollen die Sprüche auf den Plakaten und Postkarten „Hoffnungsbotschaften in einen Corona-Hotspot“ sein.

Der Inzidenzwert – die Zahl der Neuansteckungen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – liegt im Landkreis Hof bei 234 und in der Stadt bei 321. (Stand: 30. März)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.