Ressorts
icon-logo

Menschenrechte

„Ärzte für das Leben“ beunruhigt über Berliner Urteil zur Sterbehilfe

12.03.2018

Die 44-Jährige nahm eine tödliche Dosis Schlafmittel ein und informierte den Arzt per Nachricht über das Mobiltelefon. Foto: picture-alliance/Phanie
Die 44-Jährige nahm eine tödliche Dosis Schlafmittel ein und informierte den Arzt per Nachricht über das Mobiltelefon. Foto: picture-alliance/Phanie

 

Berlin (idea) – Besorgt über ein Urteil des Berliner Landgerichts zur Sterbehilfe hat sich der Verein „Ärzte für das Leben“ geäußert. Das Gericht hatte in der Verhandlung am 8. März einen Arzt freigesprochen, der seine Patientin beim Suizid…

Um den Artikel ohne Einschränkung zu lesen, melden Sie sich bitte an.

Anmelden

4 Wochen IDEA Digital 8,95 Euro 1,00 Euro

Entdecken auch Sie das digitale Abo mit Zugang zu allen Artikeln auf idea.de