- ANZEIGE -
E-Paper Abo Anmelden

Ressorts

icon-logo

Frei-/Kirchen

48 Prozent zu Kirchen: Auf Kerngeschäft konzentrieren

25.02.2021

48 Prozent der Deutschen fordern, dass sich die beiden großen Kirchen in Deutschland mehr auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren sollten. Symbolbild: pixabay.com
48 Prozent der Deutschen fordern, dass sich die beiden großen Kirchen in Deutschland mehr auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren sollten. Symbolbild: pixabay.com

Würzburg (IDEA) – 48 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass sich die beiden großen Kirchen in Deutschland mehr auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren sollten, statt Umwelt- und Sozialpolitik zu machen. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der katholischen Zeitung „Die Tagespost“ (Würzburg).

25 Prozent der Befragten stimmten dieser Aussage nicht zu. 18 Prozent antworteten mit „Weiß nicht“. Bei den Anhängern der politischen Parteien meinen die Sympathisanten der AfD (71 Prozent) am häufigsten, dass sich die Kirchen auf ihr geistliches Kerngeschäft konzentrieren sollten, gefolgt von den Wählern der Union (61 Prozent), der FDP (52 Prozent), der Linkspartei (47 Prozent), der SPD (44 Prozent) und der Grünen (32 Prozent).

Bei den Konfessionen ist die Einstellung unter den Katholiken (50 Prozent) leicht weiter verbreitet als unter landeskirchlichen Protestanten und Konfessionslosen (jeweils 49 Prozent). Für die Erhebung wurden 2.075 Erwachsene im Zeitraum zwischen dem 19. und 22. Februar befragt.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

IDEA liefert Ihnen aktuelle Informationen und Meinungen aus der christlichen Welt. Mit einer Spende unterstützen Sie unsere Redakteure und unabhängigen Journalismus. Vielen Dank. 

Jetzt spenden.