Samstag • 20. Juli
Wolfgang Huber
09. Juli 2019

Nicht der Apokalyptik nachlaufen

Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss
Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber. Foto: Dirk von Nayhauss

Berlin (idea) – Der ehemalige EKD-Ratsvorsitzende und Altbischof Wolfgang Huber (Berlin) hat sich gegen alarmistische Reaktionen in der aktuellen Klimadiskussion ausgesprochen. Er äußerte sich im Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ (Ausgabe 9. Juli). Solche Reaktionen bei jungen Leuten seien, so Huber, zwar verständlich, „doch wenn es darum geht, dieser Entwicklung wirksam Einhalt zu gebieten, sind Panik und Angst keine guten Ratgeber“. Ein mündiger Christ sollte ihm zufolge weder der Euphorie nachlaufen, die mit technischen Innovationen verbunden werde, noch der Apokalyptik, die sich an Untergangsszenarien orientiere. Heute würden die „großen Fragen der Zeit“ h...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

2 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Apologetik Wie erkläre ich es einem Atheisten?
  • Pastor Geistlich auftanken im Urlaub
  • Behinderung Mathilda will laufen
  • Henning von Tresckow Offizier, Attentäter, Christ
  • 20. Juli 1944 Tyrannenmord – Der schweigende Gott
  • mehr ...
ANZEIGE