Donnerstag • 21. November
Prüfverfahren
19. August 2016

Wird Test auf Down-Syndrom bald Kassenleistung?

Die Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt. Foto: Laurence Chaperon Photographie
Die Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe, die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulla Schmidt. Foto: Laurence Chaperon Photographie

Berlin (idea) – Bluttests, die ein Down-Syndrom bei ungeborenen Kindern feststellen, könnten bald in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen leitete am 18. August ein entsprechendes Prüfverfahren ein. In den nächsten drei Jahren sollen Risiken und Nutzen der Tests mit zwei anderen Untersuchungen zur Feststellung von Behinderungen – der Fruchtwasseruntersuchung und der Biopsie der Plazenta – verglichen werden. Wie der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, im Deutschlandfunk sagte, befürchten Kritiker, mit dem Bluttest sinke die Schwelle, einen „TÜV auf Gesundheit...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Nahost Israel: Krieg um die Köpfe
  • Bischofsrücktritt Rentzings Buß- und Brandrede
  • Pro und Kontra Kinder zur Beerdigung mitnehmen?
  • Kommentar Kirche des Friedens
  • Ewigkeitssonntag Ein Trauerfall – und nun?
  • mehr ...
ANZEIGE