Freitag • 16. November
Österreich
18. Juni 2018

Wiener Kardinal: Der Islam steckt in einer seiner tiefsten Krisen

Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Foto: Mediendatenbank ED Wien
Der Wiener Kardinal Christoph Schönborn. Foto: Mediendatenbank ED Wien

Wien (idea) – Der Islam befindet sich nach Ansicht des Wiener Kardinals Christoph Schönborn in einer der tiefsten Krise seiner Geschichte. „Die Gründe dafür sind vielfältig, und ich sage das nicht mit Häme oder von oben herab, sondern sehe eher gewisse Ähnlichkeiten mit der christlichen Geschichte“, äußerte Schönborn in einem Interview mit dem Nachrichtensender oe24.TV. Es finde eine Radikalisierung statt, „und die ist sicher ein Symptom für die Spannungen innerhalb des Islams“. Anlass für das Interview ist die Entscheidung der Regierung aus ÖVP und FPÖ, sieben radikal-islamische Moscheen zu schließen.

Religionsgemeinschaften müssen sich an die Gesetze...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

3 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE