Samstag • 21. Juli
Ministerpräsidentin a.D.
04. November 2017

Bildung: Was Politiker von den Reformatoren lernen können

Die frühere Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht. Foto: idea/kairospress
Die frühere Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht. Foto: idea/kairospress

Chemnitz (idea) – Angesichts der zunehmenden Verrohung von Sprache und Sitten in der Gesellschaft könnte die heutige Politik viel von den Reformatoren lernen. Diese Ansicht vertrat die frühere Ministerpräsidentin des Freistaates Thüringen, Christine Lieberknecht (Weimar), am 4. November beim 19. Tag der Begegnung in Chemnitz. Martin Luther (1483-1546) und seine Mitstreiter hätten damals eine regelrechte Bildungsoffensive gestartet. Sie hätten versucht, die Menschen durch Bildung zu „entrohen“ – und zwar auf allen Gebieten. Dazu gehörten neben dem Lesen und Schreiben auch Musik und Malerei. Das werde auch heute wieder benötigt angesichts von „Schund und Dummheiten“, die...

ANZEIGE
6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Streitgespräch Wie will die Bibel verstanden werden?
  • Mittelmeer Schluss mit der Schlepperei auf See!
  • Urlaub Mit Gott in die schönste Zeit des Jahres
  • Töpfern Von der Faszination des Schaffens
  • 10 Gebote Das zweite Gebot: Mach dir kein Bild!
  • mehr ...
ANZEIGE