Dienstag • 16. Januar
USA
04. Januar 2018

Gericht ordnet Freilassung von 300 Irakern aus der Abschiebehaft an

Detroit (idea) – Ein US-Bezirksrichter in Detroit hat am 2. Januar die Freilassung von 300 Irakern aus der Abschiebehaft bzw. deren Anhörung angeordnet. Viele von ihnen sind Christen und waren 2017 verhaftet worden. Richter Mark Goldsmith urteilte nun, dass alle Iraker, die sich seit mehr als sechs Monaten in Haft befinden, freigelassen oder bis zum 2. Februar eine Anhörung erhalten müssen. Die „Rechtstradition“ der USA lehne die Inhaftierung von Menschen ab, bei denen über das Bleiberecht noch nicht entschieden sei, begründete Goldsmith sein Urteil. Die Regierung rechtfertigte die geplante Abschiebung der Iraker damit, dass sie in den USA Straftaten begangen hätten. Im März ...

ANZEIGE
Diese Woche lesen Sie
  • Märtyrerkirche So leiden die koptischen Christen
  • Regierungsbildung Die Grenzen der Kompromissfähigkeit
  • Konvertiten Ein Pfarrer klagt an: Christen werden eher abgeschoben als Salafisten
  • Gemeinde „Gute Predigten ziehen Menschen an“
  • Pro & Kontra Ist die konfessionelle Abgrenzung vorbei?
  • mehr ...
ANZEIGE