Mittwoch • 22. Januar
US-Außenminister Pompeo
19. Juli 2019

US-Regierung will Allianz für Religionsfreiheit gründen

US-Außenminister Mike Pompeo sprach auf einer Konferenz, auf der über die Förderung der Religionsfreiheit debattiert wurde. Foto: picture-alliance/AP Photo
US-Außenminister Mike Pompeo sprach auf einer Konferenz, auf der über die Förderung der Religionsfreiheit debattiert wurde. Foto: picture-alliance/AP Photo

Washington (idea) – US-Außenminister Mike Pompeo hat die Gründung einer internationalen Allianz für Religionsfreiheit angekündigt. Das erste internationale Bündnis dieser Art solle gleichgesinnte Nationen zusammenbringen, wie er erläuterte. Pompeo sprach auf einer Konferenz in Washington, zu der mehr als 1.000 Regierungsvertreter und Delegierte aus 106 Nationen zusammengekommen waren, um über die Förderung der Religionsfreiheit zu debattieren. Pompeo betonte, der Regierung von US-Präsident Donald Trump sei Religionsfreiheit ein wichtiges Anliegen. Das Außenministerium habe 2018 eine Hilfsstiftung ins Leben gerufen, um Opfern religiöser Unterdrückung schnell beizustehen. Alle...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Gemeindeleben „Weltweit wandelt sich die Beteiligung am Gottesdienst dramatisch“
  • Vaterunser Mit Gott kommen wir nicht zu kurz
  • Pro und Kontra Ist Veganismus eine Religion?
  • Krise in Venezuela Gottes bleibende Treue bei 200.000 % Inflation
  • Kommentar Es ist nicht unsere Schuld, aber unser Erbe
  • mehr ...
ANZEIGE