Donnerstag • 12. Dezember
Konfessionen
28. Oktober 2019

Thüringen-Wahl: 46 Prozent der Protestanten stimmten für die „Ränder“

In Thüringen gehören knapp 29,1 Prozent der rund 2,5 Millionen Einwohner einer Kirche an. Foto: pixabay.com
In Thüringen gehören knapp 29,1 Prozent der rund 2,5 Millionen Einwohner einer Kirche an. Foto: pixabay.com

Erfurt (idea) – Bei der Landtagswahl am 27. Oktober in Thüringen hat fast die Hälfte der evangelischen Wähler (46 Prozent) ihre Stimme Parteien am linken und rechten Rand gegeben. 25 Prozent entschieden sich für die Partei „Die Linke“ und 21 Prozent für die AfD.

Bei den Katholiken votierten jeweils 19 Prozent für die Linkspartei und die AfD. Das geht aus einer Wählerbefragung der für das ZDF tätigen Forschungsgruppe Wahlen (Mannheim) hervor.

Stärkste Partei wurde „Die Linke“ (31 Prozent/+2,8 Prozentpunkte im Vergleich zu 2014) vor der AfD (23,4 Prozent/+12,8), der CDU (21,8 Prozent/-11,7), der SPD (8,2 Prozent/-4,2), Bündnis 90/Die Grünen (5,2 Proze...

ANZEIGE
Diskutieren

Wir haben die Kommentarfunktion auf idea.de eingestellt. Im Gegenzug starten wir ein neues Format zum gezielten Austausch mit unseren Lesern: den ideaLog, eine einstündige Frage- und Antwortrunde auf Facebook zu ausgewählten Themen. mehr »

Diese Woche lesen Sie
  • Theologie Die Kunst der Weihnachtspredigt
  • Kommentar Verkehrte Welt
  • Pro und Kontra Jetzt für das EKD-Rettungsschiff spenden?
  • Freikirche Bibeltreu und evangelikal
  • Gemeindeleben Pfarrfrauen – Irgendwie anders
  • mehr ...
ANZEIGE