Dienstag • 13. November
Mideast Freedom Forum Berlin
18. Oktober 2018

Studie: Wie palästinensische Attentäter finanziert werden

Die Palästinensische Autonomiebehörde unterstützt Familien von Terroristen finanziell. Foto: picture-alliance/dpa
Die Palästinensische Autonomiebehörde unterstützt Familien von Terroristen finanziell. Foto: picture-alliance/dpa

Berlin (idea) – Das Mideast Freedom Forum Berlin hat eine Studie veröffentlicht, die das System von Zahlungen der Palästinensischen Autonomiebehörde an palästinensische Attentäter und deren Familien beleuchtet. Demnach erhalten palästinensische Häftlinge, die Anschläge in Israel verüben und in israelischen Gefängnissen sitzen, lebenslange Renten. Familien von Attentätern, die bei Anschlägen in Israel ums Leben kommen, bekommen ebenfalls jahrelang Zuwendungen der Autonomiebehörde, die gesetzlich geregelt sind. Laut der am 17. Oktober vorgestellten Studie beliefen sich diese Zahlungen im Jahr 2017 auf 291,6 Millionen Euro. Beispielsweise erhalte ein palästinensischer Gefange...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE