Dienstag • 13. November
Streit um Brunson
17. August 2018

USA planen weitere Maßnahmen gegen die Türkei

US-Präsident Donald Trump fordert die Freilassung des US-Pastors Andrew Brunson. Symbolfoto: pixabay.com
US-Präsident Donald Trump fordert die Freilassung des US-Pastors Andrew Brunson. Symbolfoto: pixabay.com

Washington/Ankara (idea) – Der Streit zwischen den USA und der Türkei wegen des dort festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson (Izmir) eskaliert weiter. Trotz wiederholter Forderungen von US-Präsident Donald Trump befindet sich der 50-Jährige nach wie vor in Hausarrest. Einen Antrag auf Freilassung lehnte das zuständige Gericht in Izmir am 15. August ab. In einer Kabinettssitzung am 16. August kündigte nun der US-Finanzminister, Steven Mnuchin, weitere Maßnahmen gegen die Türkei an, sollte Brunson nicht schnell freigelassen werden. Der evangelikale Pastor lebt seit 1993 in der Türkei und arbeitete in der Auferstehungskirche in Izmir. Am 7. Oktober 2016 wurde der dreifache Vater z...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

6 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Tillmann Prüfer „Plötzlich brauchte ich den Glauben, um auf den Beinen zu bleiben“
  • Kalifornien Vor dem Feuer sind alle gleich
  • Pro & Kontra Den UN-Migrationspakt unterzeichnen?
  • Bergpredigt Sanftmütig und demütig? Über die dritte Seligpreisung
  • Mobilfunk Digitalisierung um jeden Preis?
  • mehr ...
ANZEIGE