Mittwoch • 12. Dezember
Gesundheitsminister
18. März 2018

Spahn kritisiert Gegner des Werbeverbots für Abtreibung

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Foto: Maximilian König
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Foto: Maximilian König

Berlin (idea) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Gegner des Werbeverbots für Abtreibungen kritisiert. SPD, „Die Linke“, Bündnis 90/Die Grünen und die FDP wollen den Paragrafen 219a StGB streichen oder entschärfen. Die CDU/CSU lehnt dies ab. Gemäß dem Paragrafen macht sich strafbar, wer „seines Vermögensvorteils wegen (...) Dienste zur Vornahme eines Schwangerschaftsabbruchs (...) anbietet, ankündigt oder anpreist“. Spahn sagte gegenüber „Bild am Sonntag“: „Mich wundern die Maßstäbe. Wenn es um das Leben von Tieren geht, da sind einige, die jetzt für Abtreibungen werben wollen, kompromisslos.“ In dieser Debatte werde manchmal nicht berücksic...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

12 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Uganda Gestrandet in Bidibidi
  • Kommentar Eine Christin führt die CDU
  • Leitung Was Führungskräfte von Jesus Christus lernen können
  • Pro & Kontra Sind Sanktionen bei Hartz IV gerecht?
  • Seligpreisung Frieden stiften
  • mehr ...
ANZEIGE