Donnerstag • 27. Juni
Sachsen
12. Januar 2019

Freie Wähler für ein „Kindergeld vor der Geburt“

Schon während der Schwangerschaft soll Eltern monatlich 200 Euro vom Land fiktiv gutgeschrieben werden. Foto: pixabay.com
Schon während der Schwangerschaft soll Eltern monatlich 200 Euro vom Land fiktiv gutgeschrieben werden. Foto: pixabay.com

Dresden (idea) – Die Freien Wähler Sachsen haben im Falle eines Einzugs in den Landtag mehr finanzielle Unterstützung für Familien angekündigt. Wie die Partei am 8. Januar mitteilte, will sie ein „Kindergeld vor der Geburt“ einführen. Dabei soll Eltern während der Schwangerschaft monatlich 200 Euro vom Land fiktiv gutgeschrieben werden. Nach der Geburt erfolgt dann die Auszahlung von einmalig 1.800 Euro. Auch beim Landeserziehungsgeld für Eltern seien Verbesserungen angestrebt. Hier sollen für das erste bis vierte Kind in den ersten drei Lebensjahren monatlich je 350 Euro an die Eltern gezahlt werden – zusätzlich zum Kindergeld. Damit will die Partei laut eigenen Aussagen...

ANZEIGE
Diskutieren

Die Kommentarfunktion für diesen Beitrag ist geschlossen. Nach dem Erscheinen eines Artikels kann dieser 48 Stunden kommentiert werden.

7 Kommentare
Kommentare sind ausgeblendet.
Zum Einblenden der Kommentare hier klicken.
Diese Woche lesen Sie
  • Kirchentag Ein rot-grüner Kirchen-Parteitag
  • Kirchentagsbilanz Mein fabelhafter Kirchentag
  • Kommentar Wenn das geistliche Regiment gegen das Evangelium lehrt
  • Vortrag Hat die evangelikale Bewegung eine Zukunft?
  • Landgemeinde Allein auf weiter Flur – Landgemeinden in der Altmark
  • mehr ...
ANZEIGE